Über das Netzwerk

Das Netzwerk Migrations- und Fluchtforschung Bayern (NeMiF)

 

Das Netzwerk Migrations- und Fluchtforschung Bayern (NeMiF) ist ein transdisziplinäres Netzwerk von Wissenschaftler*innen, dessen Mitglieder zu allen Formen der Migration sowie zu Fluchtursachen und -folgen forschen.

NeMiF ist ein regionales Netzwerk, das in Bayern entstanden ist, und dessen Mitglieder an dortigen Hochschulen und sonstigen Forschungseinrichtungen arbeiten.

Die Themen des Netzwerkes orientieren sich an den weltweiten Geschehnissen zu Migration und Flucht und ihrem Bezug zu Deutschland.

NeMiF versteht sich als komplementäres Netzwerk zu anderen Institutionen wie etwa dem Netzwerk Fluchtforschung.

 

Ziele des NeMiF

  • NeMiF will zum wissenschaftlichem Austausch beitragen und Kooperation initiieren.
  • NeMiF will die vernetzte Flüchtlingsforschung in Deutschland bei ihrer Etablierung unterstützen und der Migrations- und Fluchtforschung mehr Aufmerksamkeit verschaffen.
    Durch Forschungscluster werden Themen bearbeitet, Kooperationen gefördert und die Relevanz einer wissenschaftlichen Beschäftigung mit den Themen gestärkt.
  • NeMiF will den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern, der eine gleichberechtigte Rolle im Netzwerk einnimmt.
  • NeMiF will darüber hinaus Strategien und Aktivitäten entwickeln, um gesellschaftliche Aufmerksamkeit für die Themen zu schaffen und um Positionen in den politischen Diskurs einzubringen.

Interessierte

Wissenschaftler*innen aller Disziplinen, die sich mit den Themen des Netzwerkes befassen, können sich beim wissenschaftlichen Nachwuchs, in den Forschungsclustern, mit Veranstaltungen, mit gesellschaftlichem Engagement und mit der Weiterentwicklung von NeMiF einbringen.